Mit dem Fahrrad umweltfreundlich mobil

FahrraederIm vergangenen Sommer bin ich einige Male mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. Das klappte ganz gut, aber letztlich war mir der Weg, der zudem noch einige Male steil bergauf und -ab führt, doch zu weit und zu anstrengend, um ihn täglich zu fahren. Deshalb benutze ich für den Weg zur Arbeit weiterhin lieber Bus und Bahn. Zum Einkaufen oder für andere Besorgungen nehme ich das Fahrrad aber immer gern.

Flexibel, schnell und unkompliziert

Vor allem, wenn der Weg nicht allzu weit ist und ich nicht zu viel transportieren muss, ist das Fahrrad für mich das ideale Verkehrsmittel. Wie beim Auto kann ich jederzeit damit losfahren, ohne aber unterwegs im Stau zu stehen und am Ziel einen Parkplatz suchen zu müssen. Auf kurzen Strecken ist man mit dem Fahrrad auch ungefähr genauso schnell wie mit dem Auto. Als Radfahrer hat man außerdem den Vorteil, dass man bei der Wegstrecke sehr flexibel ist und im Gegensatz zum Autos fast überall lang kommt. Abkürzungen durch Grünanlagen und Nebenstraßen sparen nicht nur Zeit, sondern sind meist auch angenehm zu fahren.

Gesund, preiswert und umweltfreundlich

Hinzu kommt, dass Radfahren, neben der Möglichkeit, einfach zu Fuß zu gehen, nicht nur umweltfreundlich, sondern auch gesund ist. Fahrradfahrer produzieren keine Abgase und halten ihren Körper fit, indem sie Kalorien verbrennen, Muskeln aufbauen und Stress verringern. Allerdings muss man manchmal schon aufpassen, nicht „unter die Räder zu kommen“. Deshalb trager ich auf dem Fahrrad auch grundsätzlich einen Helm. Und schließlich spart Radfahren auch Geld, denn schließlich muss man weder Fahrkarten noch Sprit kaufen.

Umweltfreundliche Alternativen zum Fahrrad

Manchmal kommt aber ein Fahrrad leider nicht in Frage. Das gilt zum Beispiel, wenn man eine weitere Strecke zurücklegen muss oder wenn schwere oder sperrige Sachen transportieren möchte. Deshalb brauche ich aber noch lange kein eigenes Auto. Zur Arbeit oder zum Einkaufen in der Innenstadt fahre ich ohnehin lieber mit Bus und Bahn. Carsharing nutze ich, wenn öffentliche Verkehrsmittel zu umständlich sind oder ich etwas Schweres transportieren muss. Und manchmal nehme ich auch ein Taxi, wenn es sinnvoll ist.

Lesen Sie dazu mehr: Mit Bus und Bahn in Betrieb und Büro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.